Mannschaft Damen 3

Nach zwei monatiger Spielpause durften die Damen 3 des VC Liederbach am 11.11.2012 endlich auch wieder in das Spielgeschehen der Kreisklasse Ost eingreifen. Wir traten auswärts beim letztjährigen Absteiger aus der Kreisliga, Eintracht Frankfurt 4 an. Die lange Spielpause war uns im ersten Satz anzumerken, den wir mit 14:25 verloren. In Satz zwei waren wir nicht wiederzuerkennen. Was Schmetterbälle doch so alles beim Gegner auslösen können. Mit einer solchen Gegenwehr hatten sie nicht gerechnet und wir wehrten uns mit allen Mitteln, doch leider hatte die Eintracht auch in Satz 2 das bessere Ende für sich und gewannen diesen mit 25:23. In Satz drei hatten sie sich auf unsere Gegenwehr eingestellt und machten kurzen Prozess zu einem 13:25 und ihrem 3:0 Sieg.

Es spielten : Louisa, Brenda, Ramona, Hanna, Svenja, Lara, Paula und Malin

Coach : Frank

Danke Michael

 

Als ich aus dem Auto stieg und ein paar Schritte auf die Jugendherberge zuging, war ich schon direkt begeistert von der Anlage. Ich war dieses Jahr das erste Mal dabei und war mir ziemlich sicher ein schönes Wochenende vor mir zu haben; und so war es dann auch.alt

Die Damen 3 (Kreisklasse) suchen dringend Mitspielerinnen für die neue Saison. Siehe alt hier.

Ohne jeglichen Druck näherte sich uns der letzte Spieltag. Das Wetter war perfekt, der Aufstieg schon sicher. Zu guter Letzt schlossen wir unsere Spielsaison mit einem schönen 3:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt ab.
Aber problemlos lief auch dieser Tag nicht ab: Zunächst verspäteten sich die Damen 3 um eine halbe Stunde, da wir lieber im Auto saßen bei dem schönen Wetter und in der Innenstadt herumfuhren. Als wir endlich einsahen, dass unsere Spazierfahrt ein Ende nehmen musste, parkten wir eben im Parkhaus und eilten in die Halle, um ja nicht "zu" zu spät zu kommen. Man könnte selbstverständlich weglassen, dass 3 Spielerinnen darauf bestanden, in Frankfurt aus dem Auto gelassen zu werden, um zu Fuß zur Halle zu finden, aber wenn ich schon erzähle, möchte ich niemandem unseren Spaß vorenthalten.
Alle angekommen, mussten wir feststellen, dass unsere Spielerpässe sich verlaufen hatten. Zum Glück war der Gastgeber tolerant und die herbeigeeilten Pässe wuden angenommen.
Als dann endlich das Spiel begann, warm machen musste man sich nicht mehr bei einer Außentemperatur von circa 18 °C (und dann noch zu Fuß oder im Auto durch Frankfurt), gab es direkt im ersten Satz eine Verlängerung. Doch wir schnappten uns diesen und die weiteren zwei Sätze. Stolz posierten wir mit unseren neuen Aufsteiger-T-Shirts und feierten uns abends in kleiner Runde gemütlich beim Essengehen.
Wir danken unserem Trainer Frank, der uns erfolgreich durch diese Saison gecoacht hat. Wie die 3. Damenmannschaft das nächste Jahr aussehen wird, wissen wir nicht, aber gemeinsam aufzusteigen mit nur einem verlorenen Spiel wäre ein nicht allzu schlechtes Ende.

Rea